Der Bikini wird 70!

Die Temperaturen steigen und unser drang nach Abkühlung gleich mit.IMG_1517
Schon aus den Zeiten der Römer gibt es noch erhaltene Mosaike wo Sportlerinnen lediglich Höschen und Brustbänder tragen, die unseren heutigen Bikinis sehr ähneln. Um 1990 kreierte der Freiburger Valentin Lehr zweiteilige Bademode, die aber ausschließlich von Anhängern der Freikörperkultur getragen wurden. Um 1920 wurde man, dann verhaftet wenn man zu viel Haut am Strand zeigte. Um 1930 kam dann so langsam die Wende, der Zweiteiler „Palm-Beach-Combination“, ein kurzer Rock oder eine miederartige Hose mit einem Oberteil, welches einem BH ähnelt.
Zur Zeit des 2.Weltkrieges ging das Ganze dann wieder einen Schritt zurück, es waren nur mehr Einteiler mit Beinansatz erlaubt.
MichelineBernardini

Micheline Bernardini Quelle Wikipedia (Photo by Keystone/Getty Images)

 

1946 erfand der gelernte Mechaniker und spätere Designer Louis Reard den heute bekannten Bikini, benannt hat er ihn nach einer Marshallinsel. Am 05.Juli 1964 präsentierte er den Bikini, dass erste Mal in der Öffentlichkeit in einem Pariser Bad. Da sich kein Mannequin traute, die sehr knappe Badebekleidung anzuzuziehen, wurde die Nackttänzerin Micheline Bernardini also Model engagiert und so über Nacht berühmt. Es dauerte aber noch sehr lange bis der Bikini als normale Badekleidung akzeptiert wurde. Lange war er sogar noch verboten. Heutzutage kann man sich das garnicht mehr vorstellen.

Mitlerweile gibt es so viele verschieden Arten von Bikinis:
– Microkini (oder auch weniger ist mehr)
– Monokini
– Tankini
um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Auch an Oberteilen und Höschen gibt es schon so viele verschiedene Arten…
Bikini, Monokini, Badeanzug und was es nicht noch alles gibt….
Einige würden sagen… für jede Figur die richtige Badebekleidung, meine Meinung: jeder soll das tragen worin er sich wohl fühlt.
Eure Jean
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: