Wien-Hamburg-Köln-Wien Teil 2

Früher fand ich Köln immer eine tolle Stadt in der ich leben könnte, aber jetzt im direkten img_3608vergleich mit Hamburg kann ich mir das nicht mehr vorstellen. In den letzten Jahren, seit ich das letzte Mal in Köln war hat sich doch einiges verändert, vorallem die Leute… alle dauernd im Stress und so unhöflich und als Rollstuhlfahrer war ich für die meisten Leutimg_3501e wohl unsichtbar. Wer in mich reinlief war dann auch noch sauer weil ich nicht ausgewichen bin oder was sie sich auch immer dachten… manchmal ist es besser nicht zu wissen was die Leute denken, vorallem wenn sie dich sauer ansehen, weil man grad in ihren Weg war.
Da wir am Wochenende in Köln waren und in Hamburg schon ausgibig geshopt haben, liesen wir das in Köln aus. Was in Köln immer dazugehört sind Fotos auf der Hohenzollernbrücke und ein Spaziergang beim Dom und am Rhein.
Unser Hauptgrund für den Abstecher nach Köln war das Musical „Bodyguard“. Jeder hat schon einmal den Film mit Whitney Houston und Kevin Costner gesehen oder zumindest davon gehört. Wir waren sehr gespannt auf die Umsetzung des Film-Stoffes auf der Bühne. Die Rollstuhlplätze im Musical Dom Köln sind ein Traum. Zuerst fühlt man sich wie bei Mission Impossible da man über einen „Geheimgang“ in das Theater hineingeführt wird. Die Rollstuhlplätze befinden sich gleich in der 1. und 2. Reihe… Gott war das weit vorne. 🙂 img_3467
Die Show begann gleich mit einem rießen Knall, Flammen schossen aus dem Boden, Tänzer sprangen aus dem Bühnenboden und wir befanden uns Mitten in einem Konzert der Hauptakteurin Rachel Marron, großartig gespielt von Nyassa Alberta. Die Geschichte ist wohl denimg_3462 meisten bekannt. Der Popstar Rachel Marron bekommt von einem unbekannten Stalker Drohbriefe. Aus diesem Grund bekommt sie einen neuen Bodyguard Frank Farmer, gespielt von Jürgen Fischer, zur Seite gestellt. Die Geschichte der beiden, zuerst Ablehnung dann Liebe, wird getragen von den Liedern Whitney Houstons, großartigen Darstellern und hervorragenden Tänzern. Ein Genuss für jede Frau sind vorallem die hübschen Tänzer mit den nackten Oberkörpern. 😉 Wie im Film bleibt auch hier das Ende offen.. kommen sie zusammen oder nicht… das muss jeder seiner Fantasie überlassen. Bodyguard war absolut die Reise nach Köln wert.
Unser Urlaubsabschluss Highlight war ein Spaziergang durch Köln mit Patricia Kelly, welchen wir Anfang des Jahres bei einer Crowdfunding Aktion zu ihrem neuen Album gekauft haben.998b3e32a299befeadba5e431068224db57c86aef2359a4769pimgpsh_fullsize_distr
Unser Spaziergang ging ganze 3 1/2 Stunden, Patricia zeigte uns Orte an denen sie früher mit ihrem Hausboot gewimg_3563ohnt haben oder auch das Hotel in dem sie in der Hauptzeit der Kelly Family eine ganze Etage hatten. Man konnte sich super mit ihr unterhalten und bekam einmal einen neuen Blick auf die Person hinter dem Star. Sie lud uns sogar auf ein leckeres Eis ein. Ihr müsst unbedingt einmal Zimteis probieren, sowas geniales habt ihr noch nie gegessen.
Am Dienstag früh ging es mit dem Zug wieder zurück nach Wien… jeder schöne Urlaub muss leider einmal Enden..
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: